Du bist nicht angemeldet.

1

Freitag, 30. September 2016, 11:18

"True West" auf Radio BBC 4

"True West", Radio BBC 4 - Radiodrama, ca. 90 Min.

Sam Shepard's examination of the relationship and rivalry between two brothers - Austin, a screenwriter, and his older, estranged brother, Lee. Starring the Glenister brothers.

The drama is set in the kitchen of their mother's home, 40 miles east of Los Angeles. Austin is house-sitting while their mother is in Alaska, and is confronted there by his brother, who decides to pay a visit. Lee manages to bully his way into the house and to borrow his brother's car. The screenplay Austin is writing and about to pitch to a Hollywood producer somehow gets taken over by the pushy con-man tactics of Lee and the brothers have no choice but to co-operate in the writing of a story that will make or break both their lives. In the process, the sibling rivalry comes to a head and their roles as successful family man and nomadic drifter are somehow reversed as each man finds himself admitting that he had somehow always wished he were in the other's shoes.

Robert Glenister and Philip Glenister come together professionally for the first time in their careers and the result is an incredibly powerful and poignant listen.

Adapted for Radio by John Peacock
Director: Celia de Wolff
A Pier production for BBC Radio 4.


http://www.bbc.co.uk/programmes/b07tq923

Sat 10 Sep 2016 14:30
BBC Radio 4

Kann man noch ca. bis zum 10. Oktober anhören.

Jessie
"Don't be such a jessie!" (Gene Hunt)

LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 407

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 23:07

Hast du's schon gehört?

(Irgendwie lohnt sich ein Trip ins UK momentan ja. Nur ein weiterer Anlass wäre noch nett. Gibt's was?)
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

3

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 09:42

Ich hab's schon aufgenommen/mitgeschnitten, aber hatte noch keine Zeit, die entstandene WAV-Datei in eine mp3-Datei umwandeln. Mußte ja schließlich über's lange Wochenende nach UK fahren! :P

Jessie
"Don't be such a jessie!" (Gene Hunt)

LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 407

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 21:22

Ich musste leider am Feiertag arbeiten. (Und jetzt bin ich krank...) Was haste denn Schönes gemacht? Steht London noch?
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

5

Freitag, 7. Oktober 2016, 00:20

Hey, gute Besserung! :krank: *hugs* :hug (*krächz* *schnief* *Nein, ich werd nicht auch krank!*)

Ich war zweimal im Theater (Threepenny Opera mit Rory Kinnear, The Boys in the Band mit Mark Gatiss), außerdem im Kensington Palace und in der Westminster Cathedral inkl. Aussichtsturm. Von dort aus konnte man sehr gut sehen, daß London noch steht. :D

Also, werd schnell wieder fit! :brav :digin:

Jessie
"Don't be such a jessie!" (Gene Hunt)

LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 407

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 7. Oktober 2016, 20:03

Danke. :hug
Gestern auf der Heimfahrt hat mein kränkelendes Gehirn dann tatsächlich auch sehr gesponnen. Höre zurzeit Passenger 23 mit Max Beesley, Robert Glenister und weiteren Sprechern und hätte auf einmal schwören können, dass bei einem Telefonat zwischen einer Frau und einem Mann, John spricht! Aber nein, John Simm spricht hier keine kleine Rolle, aber schon merkwürdig wie ähnlich der Sprecher John klang.
Und wie war die Show mit Mark Gatiss?
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

7

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 15:24

"The Boys in the Band" ist ein amerikanisches Stück, zumindest spielt es in den Staaten, so um 1970 rum, würd ich mal schätzen. Die Musik vorher war auch entsprechend. Mark hat einen genialen Auftritt, aber leider erst kurz vor der Pause.

SPOILER!! Im Stück geht es um eine Gruppe von Freunden, alle schwul, ein paar verbandelt, und ein Mitglied dieser Gruppe (gespielt von Mark) hat Geburtstag. Eine Party soll stattfinden und dummerweise taucht genau an diesem Abend ein ehemaliger Schulkamerad (gespielt von John Hopkins aus Inspector Barnaby) auf, der Probleme mit seiner Frau hat und dem Gastgeber einen Besuch abstatten will, um seinen Frust zu bekämpfen. Natürlich weiß er nichts von dessen "Neigungen" und als er plötzlich vor der Tür steht, versuchen alle, möglichst "hetero" rüberzukommen - angesichts der Tatsache, daß sie alle grade am Tanzen waren, nicht ganz einfach. Insbesondere einer ist besonders auffällig "feminin" und verplappert sich ständig, weil er andere Männer als "sie" bezeichnet usw. Sorry für die Beschreibung, soll nicht schwulenfeindlich klingen, ich kann's halt nicht besser erzählen, es ist vom Stück her so angelegt. Es kommt zu einem gewaltsamen Zwischenfall zwischen den beiden Männern, jedoch legt sich der Streit wieder. Für Trouble sorgt auch das "Geburtstagsgeschenk", der von diesem auffälligen Freund gebuchte "Tänzer" im Cowboystil (als "Midnight Cowboy" bezeichnet, in Anlehnung an den Film mit Dustin Hoffman und Jon Voight).

Im Laufe des Abends tauchen Behauptungen auf, der Ehemann habe in seiner Jugend an der Schule bzw. auf dem College auch gewisse Neigungen gehabt und ausgelebt, dieser leugnet das zwar, aber niemand ist sich sicher, ob man ihm glauben kann. Die Stimmung wird immer schlechter bzw. die Angriffe untereinander spitzen sich zu. Alles gipfelt in einem "Spiel", bei dem jeder für Punkte denjenigen anrufen soll, den er wirklich liebt, und ihm seine Liebe gestehen soll. Der erste "Teilnehmer" leidet sehr unter seinem (erfolglosen) Anruf und versucht, die anderen vom Spielen abzubringen, jedoch erfolglos.

Jedenfalls freundet sich der "geschundene Ehemann" mit einem Lehrer an, den er mit Sicherheit für hetero hält (gespielt von Marks Mann Ian) - dieser hat aufgrund des Spiels bzw. diverser Aussagen Zoff mit seinem Partner, jedoch versöhnen sie sich im Laufe des Abends und gehen nach oben ... Zuletzt spielt auch der Ehemann - alle gehen davon aus, daß er seinen College"kumpel" anruft, es stellt sich jedoch dann heraus, daß er seine Frau angerufen hat, zu der er dann zurückkehrt.


Ich hab's ja nur einmal gesehen, vermutlich hab ich die Hälfte vergessen, aber jedenfalls hacken die Männer ganz schön aufeinander herum. Wir haben Mark dann hinterher gefragt, ob "sie" wirklich so seien (wir dachten, nur Frauen wären so), und er hat kurz überlegt und dann gelächelt und gemeint "Wir nicht!".

Hab ein nettes Foto mit ihm, leider ist mir aber John Hopkins entkommen, der ist nämlich genau da zur Tür raus, wo wir mit Mark gesprochen haben.

2 Bildchen vom Stück gibt's hier:

http://www.boysbandplay.com/

Jessie
"Don't be such a jessie!" (Gene Hunt)