Du bist nicht angemeldet.

1

Freitag, 4. März 2011, 07:32

Die zwei Leben des Katers Sam

Ich bekomme ja immer den Newsletter von Tasso, wo ich meine beiden mini Tigers registriert habe. Und heute bekam ich folgendes:

Presse-Mitteilung

Die
zwei Leben des Katers Sam: überfahren, eingeäschert, im Roten Meer
verstreut – sechs Monate später taucht er in Schweden wieder auf

Hattersheim,
21.02.2011 (profact) – Es sollte ein schöner Abschied werden: Tamara El
Bezi hatte Kater Sam vor sechs Jahren im ägyptischen Hurghada auf der
Straße aufgelesen und großgezogen. Dann war der rot getigerte Gefährte
in Schweden wohl überfahren worden. Die 32-jährige Studentin aus Korb in
Baden-Württemberg hatte ihn dorthin vor einem Jahr zu einem
Auslandssemester mitgenommen. Sie ließ den Kater einäschern, reiste mit
der Urne nach Ägypten und streute die Asche ins Rote Meer. „Ich brachte
ihn dahin zurück, wo er hergekommen war“, sagt El Bezi. Im Februar 2011
dann der Anruf von TASSO: "Wir haben Ihren Kater in Schweden gefunden, Irrtum ausgeschlossen!"

Das war geschehen: Anfang 2010 reiste
Tamara El Bezi mit Kater Sam nach Stockholm. Sie hatte sich dort für ein
pädagogisches Praxissemester angemeldet. Wenige Monate nach Einzug der
beiden in eine Wohngemeinschaft kam Sam nicht mehr von einem seiner
Ausflüge zurück. "Der Kater ist gechipt und bei TASSO registriert“,
erzählt die Studentin. „Wir machten uns also große Hoffnungen, dass er
bald gefunden wird, zumal TASSO ja mit internationalen Tierregistern
zusammenarbeitet."
Doch alles Suchen half nichts, Sam blieb
verschwunden. Bis sich jemand meldete, der den Unfalltod von Sam gesehen
haben wollte. "Ich bin dann zur Tierklinik, wo überfahrene Tiere sozusagen zwischengelagert werden", sagt El Bezi. "Man
hat mir eine Katze gezeigt, und ich habe sofort Sam erkannt. Den Chip
scannen konnte man nicht, der war offenbar beim Unfall zerstört worden."

Abschied am Roten Meer
Tamara
El Bezi ließ die überfahrene Katze einäschern, nahm die Urne mit in die
Stockholmer Wohnung. Am Ende des Semesters – Anfang August 2010 –
ging’s zunächst ins heimische Korb, dann nach Ägypten. „Ich hatte in
Hurghada Sam winzigklein auf der Straße entdeckt und ihn aufgepäppelt.
In den sechs Jahren danach ist er mir so ans Herz gewachsen, dass ich
ihm einen würdevollen Abschied am Ort seiner Geburt einfach schuldig
war.“ Die Studentin fuhr an den Strand, nahm ein Boot und streute die
Asche draußen ins Rote Meer. Dann reiste sie schweren Herzens zurück
nach Deutschland.

Im Februar 2011 kam der Anruf von TASSO.
Die Tierschutzorganisation, die Europas größtes Haustierregister
betreibt, war von einem schwedischen Register informiert worden, erzählt
El Bezi. "Eine verwilderte Katze mit einer deutschen Chip-Nummer
ist einem Tierarzt aufgefallen, der hat dann das schwedische Register
kontaktiert. Er nannte dort die Adresse desjenigen, der die Katze im
Winter regelmäßig gefüttert hatte und sie nun wegen einer Erkältung
behandeln ließ. Das Merkwürdige: Die Nummer war genau die, unter der Sam
bei TASSO registriert war."
Die Tierschutzorganisation teilte der Studentin die Kontaktdaten des Mannes in Stockholm mit. "Ich rief sofort an und buchte einen Flug", berichtet die 32-Jährige. "Und
was soll ich sagen: Die Katze, die uns dann in der Stockholmer Wohnung
entgegen kam, war tatsächlich mein Sam. Er hat mich auch sofort
erkannt."

Inzwischen hat sich Sam in seiner
deutschen Heimat wieder eingelebt und sein altes Revier erneut in Besitz
genommen. Tamara El Bezi: "Neun Monate lang habe ich um Sam
getrauert, man kann sich gar nicht vorstellen, was ich jetzt fühle, er
ist ja sozusagen von den Toten auferstanden. Ein merkwürdiges Gefühl
bleibt aber: Schließlich habe ich in Ägypten die Asche einer Katze ins
Meer gestreut, die ich nie lebend gesehen habe …"

© Copyright TASSO e.V.


Zum einen eine sehr schöne Geschichte, zum anderen aber auch nicht verwunderlich bei dem Namen des Katers... :thumbup:
"You´ve just been quattroed!"

LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 392

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 7. März 2011, 21:08

(Gerade erst gelesen. Der Beitrag war mir wohl irgendwie entgangen. )

Was soll man da sagen? :surprised

Totgesagte leben länger! :D
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?