Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Life on Mars Forum - Gefangen in den 70ern. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

LifeOnMars

Assistant Commissioner

  • »LifeOnMars« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 396

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 2. August 2009, 01:09

Heroin/S2-E6

Die vorvorletzte Folge. Tja, bald ist alles vorbei...


Maya verabschiedet sich nun endgültig von Sam. Oder anders gesagt: Sam ist nun endlich frei für Annie! :D
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

axel01

Detective Inspector

Beiträge: 92

Wohnort: Dorsten

Beruf: Webdesigner

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 2. August 2009, 10:45

RE: Heroin/S2-E6

Die vorvorletzte Folge. Tja, bald ist alles vorbei...

Für mich nicht, ich werde mir das immer wieder angucken :D !
wakey wakey Drakey!
come on you weren't THAT shot!

3

Sonntag, 2. August 2009, 12:20

@LifeOnMars, axel01
Diese Folge wird ebenfalls von mir nicht das letzte Mal gesehen werden ;) :D.

Schon in den ersten Minuten hat mich diese Folge gepackt. Das Ende war zudem einfach super :D .
Seit der fünften Folge kann man Life on Mars schon fast nicht mehr wiedererkennen, so gut hat sich die Serie über die Folgen entwickelt, und sogar Sam, der jetzt neuerdings mit einer Sonnenbrille auftaucht 8) .


MfG Proud Percy
Chris:They've gotta give it up. What else they gonna do? We're the Force. :huh:
Sam:And may the Force be with you.8)

4

Sonntag, 2. August 2009, 13:30

Das ist eine meiner Lieblingsfolgen. Wobei sie leider die wirklich süsse Szene im Plattenladen, zu Elton Johns "Rocket Man" rausgeschnitten haben. Schade! Neben Sams unwiderstehlichem Grinsen enthält sie nämlich auch den Moment, wo Sam durch eine Geste Leilas an Maya erinnert wird.

Die Szene, als Annie wieder bei Sam reinplatzt und er eine andere Frau auf dem Bett hat, und das ganze durch seine Erklärungsversuche nur noch schlimmer macht (ist ja nichts passiert), ist auch köstlich.

Die Kamerafahrt von der Decke hinunter, bis man dann Toolbox an der Hammond-Orgel zwischen Sams Beinen hindurch sieht, fand ich auch klasse. Die ganze Szene kam mir total surrealistisch vor...Life on Pluto, sozusagen.

Es gibt wieder ein paar super Wortgefechte zwischen Sam und Gene, insbesondere beim Interview von Leila, von "I loved her!" über "She's as fake as a trannys fanny!" bis zu "She's as nervous as a small nun at a penguin shoot." Da war auch die Uebersetzung gelungen.

Sams Versuche, Maya zu überzeugen, dass er sie immer noch liebt, sind auch herzerweichend, besonders als der Filmstreifen dann schmilzt. Sein Gesichtsausdruck dort...

:hug ;(

Und hier gerät Sam wieder mal in echte Gefahr. Das mit dem Bügeleisen ist so was von fies...NIcht auszudenken, was mit ihm passiert wäre, wenn der Stromausfall nicht stattgefunden hätte.
(Es gibt eine Fan-Fic, wo sich das jemand ausgedacht hat, falls ihr interessiert seid. Life hat einen Link im Fan-Fic Teil des Forums reingestellt.)

Ueberhaupt wird es am Schluss ja ganz schon brenzlig, und es ist super, dass Chris, Genes Sauerstoffverbraucher, die Situation retten durfte!!!

Ja, was steht denn nun einer Romanze zwischen Sam und Annie noch im Wege? Maya ist es nicht mehr...Aber das ist noch etwas...
You know when you're alive because you can feel, and you know when you're not because you can't feel anything.

axel01

Detective Inspector

Beiträge: 92

Wohnort: Dorsten

Beruf: Webdesigner

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 2. August 2009, 13:49

Ja Chris wird ganz schön hart angefaucht als er als Sauerstoffverbraucher betitelt wird, im Original: "Shut up you bloody waste of space!"
Um so mehr freut er sich als er am Schluss für die gute Arbeit gelobt wird, als er zur Rettung kam!
Ja, die Wortgefechte waren wieder lustig. z. B auch: "Wollen Sie aus ihr was rausbekommen oder was reinstecken.":P

Oder nachdem Gene von seinem Bruder erzählt und Sam seine Hand ihm daraufhin an die Schulter fasst: "Kein Grund, schwuchtelig zu werden!" Gene Hunt ist eben ein harter Mann, da kann er sich keine Schwuchteligkeiten erlauben! :D

Die I loved her!-Beleidigungsszene hört sich für mich im Original noch besser an, aber das ist Ansichtssache, gut übersetzt wurde es ja: http://www.youtube.com/watch?v=D5XnpK5Hzo0 :D
wakey wakey Drakey!
come on you weren't THAT shot!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »axel01« (4. August 2009, 19:07)


LifeOnMars

Assistant Commissioner

  • »LifeOnMars« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 396

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 2. August 2009, 16:11



Die Kamerafahrt von der Decke hinunter, bis man dann Toolbox an der Hammond-Orgel zwischen Sams Beinen hindurch sieht, fand ich auch klasse. Die ganze Szene kam mir total surrealistisch vor...Life on Pluto, sozusagen.



DIE finde ich auch total toll, die Kamerafahrt! Ich hab sie mir eben nochmal angeguckt. Sie hat irgendwas von einem Western an sich, finde ich.


Und ja, Genes beste Beleidigung wurde im Deutschen einigermaßen gut übersetzt. Hier der direkte Vergleich:

"You... great - soft, sissy... girly... nancy, French... bender, Man United supporting poof!"

"Sie großer, softer, zwittriger, tuntiger, tuckiger, weibischer, blöder Manchester United bewundernder Matschkopf!"


Als Sam Maya auf der Leinwand sieht, ist das wirklich ein höchst emotionaler Moment. Leider kann der deutsche Synchronsprecher das nicht so rüberbringen. Im Original hat Sam eine ganz verheulte Stimme. Er klingt richtig verzweifelt. Herzzerreißend. ;(

Leider fehlt auch die Szene, wie Sam, nachdem er das lädierte Funkgerät wiedergefunden hat, erneut versucht mit Maya Kontakt aufnzunehmen. Er erzählt ihr, dass er ihre Mutter kennengelernt hat und dass sie genau wie sie ist. Der arme Sam bekommt dann nur leider keine Antwort von Maya, sondern von Phyllis. :rofl


Ich hatte die ganze Nacht (und zwar wirklich die GANZE Nacht, da ich erst um 6.35 eingeschlafen bin) einen Ohrwurm von "Whisky in the jar". Deshalb hab ich heute Mittag mal wieder die Plattensammlung meiner Eltern durchstöbert und mir eine Best of the 70s Edition rausgesucht.

Jetzt habe ich leider einen Ohrwurm von "Popcorn"... :rolleyes:
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

7

Sonntag, 2. August 2009, 17:30

Ueberhaupt wird es am Schluss ja ganz schon brenzlig, und es ist super, dass Chris, Genes Sauerstoffverbraucher, die Situation retten durfte!!!


Jetzt weiß ich auch warum LifeonMars mich als Helden der Stunde hingestellt hat... ;) Man muss nur mal den verdutzten Gesichtsausdruck von Ray ansehen... :whistling: Zu geil :D

Also ich fand diese Folge echt super, vorallem das diesmal echt sauber übersetzt wurde und damit auch die Stimmung bei Gene über den großen, soften, zwittrigen, tuntigen, tuckigen, weibischen, blöden ManU-Matschkopf rüberkommt :D

Mein Lieblingsspruch aus dieser Folge ist das Gefecht zwischen Ray und Gene am Anfang: Ray:" Er bewegte sich nicht, wir dachten er seie tot." Gene: "Dann wäre Chris es schon lange..." :rofl Das mit dem "Herrausholen" und "Reinstecken" war auch nicht übel und klar, dass das nur Gene so sagen würde... :D

Aber mal eine Frage...

In der ersten Folge lässt die Serie doch durchblicken, dass Maya ermordet wurde, oder zumindest verschwunden ist... Wie kann es dann sein, das sie im Krankenhaus ist und mit Sam spricht? ?(



Mfg Chris Skelton 8 d

number2

Detective Superintendent

Beiträge: 204

Wohnort: the village

Beruf: Tardisputzer

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 2. August 2009, 17:45

Die Bildszene, in der die Kamera in Froschperspektive zwischen Sam Tylers Beinen die Orgel mit Toolbox zeigt, kommt in der Tat aus dem Westernfilmgenre, besonders im Italowestern (von dem Hunt ja das Plakat "The good, the bad and the ugly" (dt. Für eine Handvoll Dollar mehr, Reg. Sergio Leone) in einer Folge von serial one hängen hat, ist sie üblich. Sam steht ja auch in der "Westernmanier" eines "lonely gunfighters" da (Clint Eastwood läßt grüßen) (gewöhnlich wird das dann auch von dramatischer Musik untermalt)....und zeigt erst Toolbox und Hunt dann ja auch im wahrsten Wortsinne "wo der Hammer hängt".

Wobei Toolbox`s Wortspiel, mit "kill some Indian", also in der Bedeutung von sowohl Inder als auch Indianer, im Deutschen leider nicht möglich ist, aber auch auf die Westernatmosphäre hinweist.

Die Atmosphäre dieser Folge ist deutlich düster und die Bügeleisensache ist in ihre Grauenhaftigkeit kaum noch zu toppen, jemandem bei lebendigen Leibe langsam zu verbrennen ist in der Tat Toolbox würdig...(er und Big Bird haben ja einen netten Folterwerkzeugkasten dabei, dessen sich ein Mafiakiller nicht zu schämen brauchte....)

Maya lebt, da Sam in der ersten Folge den Killer, der sie in der Zukunft entführt, schnappt und für immer hinter Gittern verschwinden läßt, ob wohl es ein psychatrisches Guthaben gab, was Sam findet, das bei seiner Nutzung jedoch den Killer DANN wieder freigelassen hätte, und zwar in Sam`s Zukunft (und damit auch Mayas Aktion den Killer zu suchen). In 2006 hätte der Killer dann Maya erwischt und das sich Sam dazu durchringt, das Gutachten, von dem nur Hunt weiß, zu vernichten, ist eine der Schlüsselszenen. Ergo gab es 2006 keinen Killer!
http://mojojama.mybrute.com/ (come and beat me if you can)

or join my clan! http://mybrute.com/team/125033

"Who are you?"
"The new Number Two."
"Who is Number One?"
"You are Number Six."
"I am not a number — I am a free man!"
-The prisoner-

9

Sonntag, 2. August 2009, 22:02

Maya lebt, da Sam in der ersten Folge den Killer, der sie in der Zukunft entführt, schnappt und für immer hinter Gittern verschwinden läßt, ob wohl es ein psychatrisches Guthaben gab, was Sam findet, das bei seiner Nutzung jedoch den Killer DANN wieder freigelassen hätte, und zwar in Sam`s Zukunft (und damit auch Mayas Aktion den Killer zu suchen). In 2006 hätte der Killer dann Maya erwischt und das sich Sam dazu durchringt, das Gutachten, von dem nur Hunt weiß, zu vernichten, ist eine der Schlüsselszenen. Ergo gab es 2006 keinen Killer!




Achjaaaaa:D Man bin ich vergesslich :whistling: War das nicht schon direkt zu Anfang der ersten Staffel? Der junge Mann mit der Schalldämmung und der lauten Rockmusik, bis es dann plötzlich, laut einer Nachbarin, totenstill war...


Danke ;)



Mfg Chris Skelton 8 d

10

Sonntag, 2. August 2009, 22:29

@Chris Skelton

Ja, das passierte in der ersten Folge. Die Handlung hat number2 schön kurz und knapp zusammengefast.


Also erstmal war die Szene mit der Orgel richtig klasse, da kann ich mich euch anschließen.
Hat mich aber in den ersten Sekunden eher an etwas mit Kirche als an ein Western erinnert.
Ansonsten war die Szene genial, wo Sam den Kerl Farbe ins Gesicht schmierte und ihn daraufhin zur Schnecke machte (und das aus gutem Grund).
Des weiteren fand ich die Szene toll, wo Layla bei Sam übernachtete (übrigens mit schöner Musik unterlegt) und Annie daraufhin kam. Erinnert an eine Szene der vierten Folge aus der ersten Staffel.
Und die Beleidigung von Gene :rofl . Dem braucht man nichts mehr hinzufügen ;) :D .


MfG Proud Percy
Chris:They've gotta give it up. What else they gonna do? We're the Force. :huh:
Sam:And may the Force be with you.8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Proud Percy« (2. August 2009, 22:43)


axel01

Detective Inspector

Beiträge: 92

Wohnort: Dorsten

Beruf: Webdesigner

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 2. August 2009, 22:41

Alles in allem: Eine tolle Folge!

Nur das mit der Kamerafahrt war mir gar nicht so aufgefallen, muss ich mir doch gleich noch mal anschauen :D
wakey wakey Drakey!
come on you weren't THAT shot!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »axel01« (2. August 2009, 23:18)


12

Montag, 3. August 2009, 00:12

Aber dann fällt mir grad so spontan noch eine Frage ein...:



Wenn doch mit Maya nichts passiert, hat Sam doch keinen Grund traurig zu sein und würde deswegen auch nicht aus seinem Wagen steigen und aus Unachtsamkeit überfahren werden und 1973 wieder aufwachen... oder ?(

Vorallem wäre er ja dann gar nicht erst unterwegs gewesen genau an dieser Stelle...

Sry Leute, aber das beschäftigt mich irgendwie grad :D



Mfg Chris Skelton 8 d

axel01

Detective Inspector

Beiträge: 92

Wohnort: Dorsten

Beruf: Webdesigner

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 3. August 2009, 09:17

Wenn doch mit Maya nichts passiert, hat Sam doch keinen Grund traurig zu sein und würde deswegen auch nicht aus seinem Wagen steigen und aus Unachtsamkeit überfahren werden und 1973 wieder aufwachen... oder ?(
Ja, das ist auch Teil seiner Realität, die Realität aus der er kommt und die er nicht mehr verändern kann.

Was wäre gewesen, wenn Sam seinen Vater erschossen hätte? Die Situation war ja möglich. Hätten sich dann Sams Erinnerungen umgewandelt oder wären sie erhalten geblieben? Hätte er gar zwei Erinnerungsstränge in seinem Kopf?

Sorry, jetzt wird's ein bisschen esoterisch, aber wenn solche Fragen gestellt werden 8) : Meiner Meinung nach leben wir in einer Multidimensionalität, mit verschiedenen Wahrscheinlichkeitssträngen (Alternativrealitäten sozusagen) und solche Zeitparadoxien finden nicht statt. Als Sam ins Koma gefallen ist, hat er aus dem Sammelsurium von Wahrscheinlichkeiten eine andere ausgewählt. Dabei kann das innere Selbst dem verschobenem Ego neue Aufgaben erteilen, die es zu lösen hat. Wir
befinden uns ja in einer magischen Schule hier auf Erden, da gibt es keine Verschnaufpausen, da wird gelernt. ;-)
Sam Tyler hat ebenfalls das Gefühl, dass er etwas zu lösen hat, eine Mission, die er erfüllen muss, um wieder zurückkehren zu können. Dabei schlussfolgert er, dass er in der Zeit zurückgereist ist und die Perspektive eines damaligen Polizisten übernommen hat.
wakey wakey Drakey!
come on you weren't THAT shot!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »axel01« (3. August 2009, 19:22)


number2

Detective Superintendent

Beiträge: 204

Wohnort: the village

Beruf: Tardisputzer

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 3. August 2009, 11:52

Tja, wäre Sam dann ecetera......das Problem ergibt sich auch bei Zeitreisen, dazu gibts etwa 1001 Möglichkeit(zb. Reise in die Vorzeit, einer zertritt ein Insekt, Rückkehr in Jetztzeit, Faschismus hat gesiegt oder jemand trifft auf sich in der Vergangenheit, es kann aber nicht die gleiche Person in einer Zeit dengleichen Raum einnehmen, folglich exitus der Person.....Damit hat Doctor Who ja auch immer zu kämpfen, na früher zumindest, wenn er in die Zeit zurück oder vorausreiste, verändert etwas in der Vergangenheit getane dann die Zukunft? Die beste Erklärung dafür fand ich in dem Büchlein "Die Rückkehr der Zeitmaschine" von Egon Friedel, seitdem putze ich die Tardis nochmal so gerne!

Wobei ich persönlich (und woher kommt dann eigentlich "Ashes to Ashes" wenn`s bloß alles in Sams Phantasie existiert?) Hyde als eine Kraft ansehe, die Sam Tyler in eine frühere Zeit zurückversetzt, auch für die Botschaften und das Testcardmädel verantwortlich ist und in der letzten Folge versucht Tyler zu beeinflußen...und ihn auch manipuliert...das habe ich auch in einer Story verwandt!

Das ist ja das Schöne an der Serie, das man so viele Interpretationsmöglichkeiten hat!
http://mojojama.mybrute.com/ (come and beat me if you can)

or join my clan! http://mybrute.com/team/125033

"Who are you?"
"The new Number Two."
"Who is Number One?"
"You are Number Six."
"I am not a number — I am a free man!"
-The prisoner-

Sam Tyler

unregistriert

15

Montag, 3. August 2009, 12:21

... Reise in die Vorzeit, einer zertritt ein Insekt, Rückkehr in Jetztzeit, Faschismus hat gesiegt...


Ferner Donner - Ray Bradbury

Eine Kurzgeschichte, die mich sehr beeindruckt hat.

number2

Detective Superintendent

Beiträge: 204

Wohnort: the village

Beruf: Tardisputzer

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 3. August 2009, 12:30

Genau, danke! Von Bradbury habe ich alles gelesen, was nicht bei Drei auf dem Baum war und WAS auf dem Baum war, dem bin ich hinterher geklettert! Mein Lieblingsbuch ist "Das Böse kommt auf leisen Sohlen" aber seine Stories sind allesamt Gold! Sollte sie mir nochmal vornehmen.....Zeitreisen und ähnliches liebt er ja, zb. in "Der Tätowierte Mann", da spielt er auch aufs wundervollste mit dem, was wir so gemeinhin als "Realität" bezeichnen....

Ansonsten ist zum Thema Zeitreisen natürlich auch Stanislav Lem absolut zu empfehlen, aber der ist schon ziemlich abstrakt!
http://mojojama.mybrute.com/ (come and beat me if you can)

or join my clan! http://mybrute.com/team/125033

"Who are you?"
"The new Number Two."
"Who is Number One?"
"You are Number Six."
"I am not a number — I am a free man!"
-The prisoner-

Sam Tyler

unregistriert

17

Montag, 3. August 2009, 12:40

Der tätowierte Mann ist auch verfilmt worden, meine ich.

Und wir sind inzwischen ziemlich off-topic... :D

:whistling:

number2

Detective Superintendent

Beiträge: 204

Wohnort: the village

Beruf: Tardisputzer

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 3. August 2009, 13:30

So schlimm denn doch nicht, da Life on Mars ebenso surreal ist, wie viele von Bradburys Geschichten! :D

Und Ja, wurde mit Rod Steiger verfilmt..besitze ich noch auf Video....und nun bin ich wieder ruhig bevor ich doch noch erschossen werde (aber wenn, dann mit Orgelmusik!) und High Noon-shootdown..... 8 d :angel :angel :angel
http://mojojama.mybrute.com/ (come and beat me if you can)

or join my clan! http://mybrute.com/team/125033

"Who are you?"
"The new Number Two."
"Who is Number One?"
"You are Number Six."
"I am not a number — I am a free man!"
-The prisoner-

axel01

Detective Inspector

Beiträge: 92

Wohnort: Dorsten

Beruf: Webdesigner

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 3. August 2009, 13:50

und woher kommt dann eigentlich "Ashes to Ashes" wenn`s bloß alles in Sams Phantasie existiert
Ich habe ja nicht gesagt, dass es nur Phantasie ist, ich sage nur dass es kausal unabhängige Realitätsstränge sind. Damit meine ich nicht, dass diese Alternativ-Realitäten nicht real sind.
wakey wakey Drakey!
come on you weren't THAT shot!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »axel01« (3. August 2009, 19:18)