Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Life on Mars Forum - Gefangen in den 70ern. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Freitag, 24. Dezember 2010, 15:29

Hallo Jessi,

also ich habe es so verstanden, dass Alex Vater Evan dazu gebracht hat, diesen Layton aus dem Knast schnellst möglich rauszuholen, damit Layton Alex Vater die Autobombe bastelt (was er aber meiner Meinung nach Evan natürlich nicht vorher gesagt hat). Das hat Layton ja dann auch gemacht, wie man leider gesehen hat. Ich denke nachdem Evan das Video von Alex Vater gesehen hat, hat er wirklich ein schlechtes Gewissen bekommen, weil er ja "der Grund" war, warum Alex Vater überhaupt diese Autobombe hat bauen bzw. hochgehen lassen hat. Das ist dann auch der Grund, warum er Alex großgezogen hat und deshalb denke ich auch, dass es Evan war, mit dem Layton kurz bevor er Alex angeschossen hat, telefoniert hat. Er sagte doch sowas wie "ich werde ihr jetzt über alles die Wahrheit sagen".

Gruß
Rose

22

Samstag, 25. Dezember 2010, 11:01

Dieser Teil der Story ist irgendwie ein totes Ende, es gibt darüber keine Gesicherten Angaben, hat sich eigentlich mal einer der Schreiberlinge oder Produzenten zu geäußert?

23

Freitag, 7. Januar 2011, 09:40

Dieser Teil der Story ist irgendwie ein totes Ende, es gibt darüber keine Gesicherten Angaben, hat sich eigentlich mal einer der Schreiberlinge oder Produzenten zu geäußert?


Ich glaube nicht ...

Jessie
"Don't be such a jessie!" (Gene Hunt)

axel01

Detective Inspector

Beiträge: 92

Wohnort: Dorsten

Beruf: Webdesigner

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 11. Januar 2011, 19:20

Das wäre jedenfalls eine plausible Erklärung, was Rose da geschrieben hat.:brav



also ich habe es so verstanden, dass Alex Vater Evan dazu gebracht hat, diesen Layton aus dem Knast schnellst möglich rauszuholen, damit Layton Alex Vater die Autobombe bastelt (...)
Rose
wakey wakey Drakey!
come on you weren't THAT shot!

25

Donnerstag, 17. Februar 2011, 16:57

Ich habe bisher nur die Staffeln 1+2 (und natürlich LoM beide Staffeln) gesehen und mich hier und da ein wenig "durchgelesen"... Staffel 3 warte ich noch, bis sie auf der bekannten kino.xy Seite auf deutsch sind. Englisch mit deutschen UT hab ich sie schon, aber auch noch nicht geguckt...

John Simm hatte keine Zeit mehr für weitere Staffeln, stand in einem Interview. Schlechte Idee von ihm, sich für andere Serien zu entscheiden! :( Dadurch denke ich, ist diese misteriöse Geschichte um seinen Selbstmord entstanden, wo noch Fragen offen bleiben. Für mich erklärt sich das so: Er ist aus dem Koma erwacht, fand sich aber in der realen Welt nicht mehr zurecht und ihm wurde klar, das sein "Leben" glücklicher bei Annie, Gene & Co. ist. Darum sprang er vom Hochhaus in der Hoffnung, dann wieder dort zu sein. Dies war er dann doch auch... Und jetzt beginnen halt die Fragen...

- Im realen Leben hat er Selbstmord begangen und war wieder in Genes Welt, wie in den letzten Minuten von Folge 8 / Staffel 2 zu sehen ist! Dort läuft die Zeit ja viel schneller, als in der realen Welt. 7 Jahre war er dann noch in Genes Team bis zu dem misteriösen verschwinden. Also 1973 bis 1980! Alex landet 1981 in Genes Welt, wo sie erfährt, das Sam 1 Jahr tot ist. Ist er in dieser Zeit mit Annie ins TRA gegangen? Wenn ja, wieso erst 7 Jahre später und nicht sofort in 1973?? Noch in Genes Team sein konnte er ja nicht, da keine Zeit für A2A. Wäre aber sicherlich auch interessant gewesen, wenn sich Sam und Alex dort begegnet wären!

- Wieso sind Chris und Raymondo mit Gene nach London gegangen??? Ich meine es ist gut so, aber eine Erklärung gab es nicht, oder habe ich das überhört?

- Sam kam ja auch Hyde bzw. Manchester. Alex aber aus London. Wieso war sie seine Psychologin?
"You´ve just been quattroed!"

LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 404

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

26

Donnerstag, 17. Februar 2011, 20:40

Warte bis du Staffel 3 gesehen hast. Die meisten deiner Fragen werden in den 8 Folgen da beantwortet.

Sollten danach noch offene Fragen dich quälen, stehen wir dir hier gerne als Diskussionspartner zur Verfügung. :)
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

27

Donnerstag, 17. Februar 2011, 21:21

@ LifeOnMars: Ach nee, das Spekulieren ist doch mit das Schönste!! Ich hätt gern jemanden gehabt, mit dem ich mich z. B. während der 3. Staffel hätte unterhalten können, der sie nicht schon ganz gesehen hat, mir nix über das Ende verraten hätte und sich auch nicht über meine Theorien totgelacht hätte, weil er schon wußte, daß es totaler Blödsinn ist! ;-)

@ Gene.Hunt:

Soweit ich weiß, wollte John Simm nicht mehr. Er hat schon öfters gesagt, daß er nicht lange das Gleiche machen möchte, und schon gar nicht festgelegt werden. Aus dem Grund hat er es dann wohl auch abgelehnt, nochmal eine Staffel lang Sam Tyler zu spielen. Außerdem wurde LoM ja in Manchester gedreht, er lebt mit seiner Familie aber in London, und das ging auf Dauer halt auch nicht, mit Frau und kleinen Kindern, wenn man dann so gut wie nie zu Hause ist ... Er wollte wohl sein privates Glück nicht dafür opfern, für den Rest seines Lebens "Sam" zu sein. Womit er ja auch absolut Recht hatte (meiner Meinung nach).

Ich bin ein großer Sam-Fan, und LoM, und für ich ist A2A bei weitem nicht so gut wie LoM. (Obwohl ich London liebe.) Ich fand die Dynamic zwischen Gene und Sam auch viel besser als bei Gene und Alex. Und hatte auch überhaupt nichts dagegen, daß Gene und Sam sich so gut verstanden (unter's Strich) - diese ganze Geschichte in A2A von wegen "tun sie's oder tun sie's nicht" war nicht nach meinem Geschmack. Sorry ... ich weiche vom Thema ab. Nur halt um den Rahmen zu setzen für meine Aussagen, daß ich es total bedaure, daß John aufgehört hat, ich hätte so gern noch mehr LoM gehabt, ich mein, nur 16 Folgen, das ist so wenig, kaum ein anderer Serienfan muß mit so wenig auskommen ... :-( Aber ich kann verstehen, warum er's getan hat. Genauso, wie ich verstehe, daß Phil jetzt aufgehört hat, Gene Hunt zu spielen. Obwohl das "seine" Rolle war. (Und ich hoffe, daß er nicht rückfällig wird! Versteht mich nicht falsch, ich liebe Gene, aber ich will nicht, daß er zu einer Karikatur seiner selbst wird. In A2A hat er mir schon weniger gefallen als in LoM, ich will nicht wissen, was da jetzt noch kommen könnte ...)

Aber, endlich, zurück zum Thema:

Ich hab das damals auch ganz einfach so gesehen, wie dargestellt: Sam wacht auf, er ist nicht glücklich in seinem Leben, er vermißt seine "Freunde", das intensive Leben, die Abenteuer, er merkt, daß sein reales Leben mit nur Arbeit und Problemen ("nur" ist natürlich übertrieben, klar, aber wenn jemand Probleme hat, dann sieht er das halt nicht) ihm überhaupt keinen Spaß mehr macht, keinen Sinn mehr hat - also springt er. Und für die, die damit nicht klarkommen, kann man ja immer noch den Gehirntumor als Grund nehmen. Angeblich zwar ungefährlich, aber so einfach ist sowas ja auch wieder nicht. Er kann doch die Wahrnehmung beeinflussen, er kann Angstzustände verursachen, einfach nur, weil man weiß, daß er da ist, er kann wachsen ... Er kann die Gefühle/Hormone/wasauchimmer durcheinanderbringen - vielleicht war ja auch das mit Schuld daran, daß er sich zu so einem drastischen Schritt entschieden hat. Wie auch immer - ich hab das nie bildlich gesehen, ich hab's immer einfach so hingenommen. War happy, daß er in's Jahr 1973 zurückgekehrt ist, zu Gene, Annie, den anderen ... daß er glücklich war. Und dann, wie ich drüber nachgedacht habe, wie ich die Kommentare von anderen gelesen habe, die damit Probleme hatten (klar, mit Selbstmord spaßt man nicht, aber hey, das ist nur Fernsehen! Es ist niemand wirklich gestorben!), hab ich auch rumüberlegt, ob es nur "bildlich" war, symbolisch ... ob er vielleicht nie wirklich aufgewacht ist, sondern sich das nur vorgestellt hat, gar nicht wirklich gesprungen ist, sondern das auch nur geträumt hat, wie er dann in Wirklichkeit gestorben ist ... Und daß die Szene mit den Tonbändern, die ja dann Alex erhält, nur nachträglich reingemacht wurde, um für A2A 'nen Aufhänger zu schaffen, hat mich dabei nie gestört, sowas kann ich dann ganz problemlos ignorieren (genauso wie A2A überhaupt, wenn ich keine Lust habe).

Wenn Sam und Alex sich begegnet wären, klar, wär interessant geworden. Aber andererseits hätte es Alex nie gegeben, wenn Sam nicht verschwunden wäre. Also ich mein, es hätte kein A2A gegeben, sondern LoM wäre weitergegangen, ohne daß Alex jemals aufgetaucht wäre. Die Schreiberlinge behaupten jetzt ja, daß sie das Ende, das jetzt A2A abgekriegt hat, schon für LoM geplant gehabt hätten, nur halt mit Sam statt mit Alex. Hm ... abgesehen davon, daß ich das nicht glaube, also daß sie das von Anfang an so geplant hatten (und es gibt viele Aussagen auch von ihnen selbst, die das widerlegen), bin ich froh, daß es nicht so gekommen ist. Ich glaube, das hätte mir das Herz gebrochen. Also dieses Ende für LoM. Ich fand das LoM-Ende gut und richtig und schön, trotz allem, und so kann ich eben A2A einfach ignorieren, wenn mir danach ist, und das ist gut so. Von dem her hab ich nie so wirklich versucht, mir das zu erklären ... Obwohl, ich hab schon drüber nachgedacht, aber da kamen eben nur immer Sachen raus, die mir nicht gefallen haben, also laß ich's lieber.

Warum Sam doch noch einige Zeit in Genes Welt unterwegs war - ganz klar! Weil's ihm dort gefallen hat! Weil's toll und cool und abenteuerlich usw. war. Und weil er vermutlich halt auch erst 'ne Zeit gebraucht hat, damit klarzukommen. [Spoiler]Zu kapieren, wie die Welt funktioniert, was wirklich los ist. Außerdem glaub ich auch, daß er eben eine Art "Aufgabe" hatte, und wenn's nur die war, mit sich selbst klarzukommen oder sowas, also einfach selbst soweit zu kommen, daß er den nächsten Schritt machen wollte. Daß er diese Welt verlassen wollte, nachdem er herausgefunden hatte, was sie ist und wie er sie hinter sich lassen kann. Und ihre Bewohner - was ich ihm nie verzeihen werde!! [/Spoiler]

Warum Ray und Chris mit Gene mitgegangen sind? Wo hätten sie sonst hingehen sollen?? Ohne den Guv sind sie aufgeschmissen! ;-) Mei, "Treue" halt. Weil es ohne ihn keinen Spaß macht. Weil sie ihn schon so lang kennen, weil sie ein Team sind. 'ne richtige "Begründung" gab's nicht, nein. [Spoiler]Aber sie gehören zu Genes Team, er hat sich ihrer angenommen und sie "mußten" ihm ja folgen, damit er sie - wenn auch unbewußt - dahin führen kann, wo sie im Endeffekt hingehen sollten.[/Spoiler]

Und warum Alex Sams Psychologin war? Naja, es wird ja erwähnt, daß sie ein Buch schreibt über Kollegen, die traumatische Erfahrungen gemacht haben. Am Ende von LoM heißt es ja auch, daß die Psychologin, die die Kassetten erhält, Unterlagen sammelt über betroffene Polizisten. Und Alex sagt ja dann zu ihrer Tochter, daß sie Sam ein eigenes Buch widmen wird. Ich gehe davon aus, daß sie nicht unbedingt seine "private" Psychologin war, daß sie sich vielleicht auch nie wirklich begegnet sind, sondern daß Sam vermutlich in Manchester auch psychologisch betreut wurde (sicher auch im Krankenhaus während seiner Rehabilitation), daß er aber halt seine "Erlebnisse" für Alex aufgezeichnet hat, weil sie eben solche Geschichten gesammelt hat. Und ihre Aussage, daß sie ihn "kannte", hab ich immer so interpretiert, daß sie seine Geschichte kannte, seine Tonbänder gehört hatte, aber nicht unbedingt, daß sie wirklich bekannt gewesen sind, oder gar gut bekannt. Aber wie hätte sie es Gene & Co. denn erklären sollen? Also sagt sie halt (zögerlich), daß sie ihn kannte.

So, und jetzt hör ich auf ... langer Post. Aber wie gesagt, das Überlegen, Grübeln, Theoretisieren ist doch super! Also immer nur her mit den Kommentaren usw.!

Jessie
"Don't be such a jessie!" (Gene Hunt)

28

Freitag, 18. Februar 2011, 08:40

Ich mag lange Posts, das zeigt immer, das sich viele Gedanken gemacht wurden zum Thema! Jetzt bin ich noch gespannter auf die letzten 8 Folgen... Es reizt schon, die englischen Originale mit deutschen Subs zu sehen, aber das wollte ich auch mal komplett durchziehen, sobald ich die letzte fehlende Folge (A2A, Staffel 1, Episode 6) habe. So werde ich jetzt brav warten, bis auf FOX alle Folgen auf deutsch gesendet (09.03.11) und diese online verfügbar sind...

Im Prinzip hast du jetzt aber alle Fragen von mir beantwortet. Doch sicherlich ist es schade, das sowohl John als auch Phil nicht weitermachen wollten. Auf der einen Seite natürlich gut, damit es nicht langweilig wird, aber auf der anderen Seite, sind diese insgesamt 40 Folgen doch sehr wenig finde ich! Ich meine mich erinnern zu können, mal ein Interview mit Phil gelesen/gesehen zu haben, wo er von einem neuen Top Secret Projekt spricht. War damit "Mad Dogs" gemeint? Oder vielleicht doch noch eine zusätzliche und dann endgültig abschließende dritte Serie ala "Science is the Future-Willkommen in den 90ern" gemeint? Letzteres fände ich persönlich gar nicht so verkehrt! Aber auf keinen Fall etwas mit Gene Hunt in der akutellen Zeit! Das würde den Mythos um seine Welt zerstören! Wie dem auch sei, das Ende von LoM und wohl auch von A2A sind sehr gut und eine weitere Fortsetzung würde eventuell alles kaputt machen... Lassen wir uns überraschen! ;)
"You´ve just been quattroed!"

LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 404

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

29

Freitag, 18. Februar 2011, 14:50

Gene Hunt in den 90ern, das würde nicht funktionieren. Ich muss ehrlich sein, ich fand Gene Hunt in den 80ern schon fehl am Platze. In einigen Folgen kam er da schon mehr als Karikatur seiner selbst rüber. Ich hab A2A wirklich nur wegen Ray und Chris überhaupt weiterverfolgt. Gut, in Staffel 2 und 3 waren dann auch mal ein paar zum Teil richtig gute Folgen dabei, aber das Gesamtpaket hat bei A2A nie so gestimmt wie bei Life on Mars.

Soweit ich weiß, dreht Phil dieses Jahr einen Piratenfilm. Mad Dogs läuft ja bereits im Fernsehen.

Was ich mir wünschen würde, wären so kleine Clips von LoM und/oder A2A, wie sie oft für den Red Nose Day gedreht werden. Kleine, neue Geschichten mit Sam und Gene, die unterhalten und keinem weh tun, das wär schön.
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

30

Freitag, 18. Februar 2011, 17:28

Du meinst sowas?

http://www.youtube.com/watch?v=StjLCN9arCg

Ja, bitte!!! Mit Sam und Gene!!!!

Jessie
"Don't be such a jessie!" (Gene Hunt)

LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 404

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 18. Februar 2011, 18:34

@Jessie: Ja, genau solche. Es gab ja auch mal den mit dem einen von TopGear.
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

32

Sonntag, 20. Februar 2011, 11:15

Auch wenn ich mir jetzt Feinde mache ;( , ich schau A2A hauptsächlich wegen Phil bzw. wegen Gene Hunt. Deshalb habe ich mir auch im Nachhinein LoM angeschaut. Mir hat "Gene Hunt" und die Geschichte von A2A einfach besser gefallen als LoM. Ich finde A2A einfach genial und mich würde es feuen, wenn es noch einen Film von A2A geben würde, natürlich mit Phil und Keeley und allen anderen.

LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 404

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

33

Sonntag, 20. Februar 2011, 15:33

Jedem seine Meinung! Hier wird keiner fertig gemacht, wenn er das eine lieber mag als das andere. ;)

Ich für meinen Teil begründe halt einfach nur, warum mir LoM besser gefallen hat. Ich bin im Allgemeinen auch kein Fan der Musik der 80er, vllt war A2A deshalb bei mir auch nie so hoch in der Gunst.
Die 70er sind für mich einfach faszinierender, weil ich eben da noch nicht auf der Welt war. Ich guck mir auch immer gerne die Bilder von meinen Eltern an, wo mein Vater aussieht wie ein Mädchen mit seinen langen, blonden Haaren bis zum Hintern. :D (Mitte der 70er musste die Matte dann ab, weil er da zur Bundeswehr musste)
Die Dekade ist einfach wie ein Besuch in einem fremden Land, wohingegen die 80er nur erschreckende Kindheitserinnerungen an Leggins, riesige Ohrringe und Armreifen und monströse Dauerwellen hervorrufen.
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

34

Montag, 21. Februar 2011, 09:51

@Jessie: Ja, genau solche. Es gab ja auch mal den mit dem einen von TopGear.


http://www.youtube.com/watch?v=bjBaFMDsMmE

Jessie
"Don't be such a jessie!" (Gene Hunt)

35

Donnerstag, 24. Februar 2011, 14:07

@ LifeOnMars: Dein Wunsch ist uns Befehl! :D

Just posted on Twitter by Ashley Pharoah on the Monastic account...

"This is a rare tweet from Ashley. Just to say the Gene Genie returns! Phil and I are shooting a short promo for the National Film &TV School"

Danke an Luigi's/Blue-Jackal!

Jessie
"Don't be such a jessie!" (Gene Hunt)

36

Dienstag, 1. März 2011, 18:05

Hab jetzt hierzu einen eigenen Thread angelegt, hier paßt das ja doch nicht so her:

Werbefilmchen für die NFTS mit Gene Hunt!

Jessie
"Don't be such a jessie!" (Gene Hunt)

37

Mittwoch, 9. März 2011, 23:18

Ich habe zwar die Folgen 3-6 noch nicht in deutscher Sprache angeschaut, aber ich konnte nicht abwarten und habe mir eben die letzten beiden Folgen A2A auf Fox angeschaut. Ich denke mal, dass diese Folgen auch nicht ausschlaggebend für die letzte Folge sein werden.

Leider habe ich immer noch nicht verstanden, warum Gene nicht in den Pub gehen kann aber das Zitat von Life on Mars macht es mir verständlicher. Trotzdem bin ich nicht wirklich zufrieden mit diesem Ende bzw. dass A2A überhaupt enden musste.
;(
[spoiler]nicht mit den Pub kann, aber wenn Gene geht, verschwindet wohl diese Zwischenwelt und die armen Polizisten, die gestorben sind, würden direkt zu Keats beordert.
Dank Gene verliert Keats wohl etliche "neue Rekruten". Also kann der Sheriff aus dem Norden ruhig weiter seiner Tätigkeit nachgehen.[/spoiler]

38

Donnerstag, 10. März 2011, 22:49

Ich denke, daß es einfach Genes Entscheidung ist. Er könnte schon, wenn er wirklich wollte bzw. wenn es für ihn das Wichtigste wäre. Aber da ist er nicht der Typ dafür. Er ist einer von denen, die sich selbst für andere aufopfern. Er hat sich selbst diese Rolle ausgesucht und füllt sie natürlich auch aus, freiwillig. Er würde nie seine eigene Bequemlichkeit, seine Müdigkeit (er macht das ja schließlich schon 'ne Zeitlang) über das Schicksal der anderen stellen. Er hat eine Aufgabe zu erfüllen, das ist sein Job. Und den macht er, ob er jetzt grad Lust drauf hat oder nicht. Einer muß es ja machen, und dieser eine ist er. Er ist der Sheriff, er hält Wache, paßt auf die anderen auf, daß ihnen nix passiert usw. So sieht er sich selber, so definiert er sich - wenn er aufhören würde, das zu machen, was wäre er dann? Ein ganz einfacher Normalsterblicher, das will er aber nicht sein. Er will mehr sein, mehr bewegen - und da haben persönliche Vorlieben, Wünsche, Träume keinen Platz. Die stellt er ganz hinten an. Und aufhören wird er erst, wenn er nicht mehr kann, wenn er "besiegt" ist, wenn es nichts mehr zu tun gibt oder er "abberufen" wird - d. h. er von oben oder durch irgendwelche sonstigen Umstände daran gehindert wird, das weiterhin zu tun. Ob das nun durch Ablöse ist, daß jemand anders seinen Job übernimmt, oder wenn er "genug" getan hat, oder es eben nichts mehr zu tun gibt, das sei dahingestellt. Aber er wird sicher freiwillig nie aufhören ...

Jessie
"Don't be such a jessie!" (Gene Hunt)

39

Samstag, 12. März 2011, 22:26

Im Grunde genommen ist Gene Hunt eine ziemlich geschundene Seele, während andere irgendwann ihre ewige Ruhe und Glückseligkeit finden, muss er weitermachen.

40

Dienstag, 29. März 2011, 18:22

So, habe mir gestern und heute dann endlich mal die komplette dritte Staffel angeguckt. Zwar war ja nichts überraschendes mehr dabei für mich, da ich das Ende schon kannte, aber trotzdem ist es so ein komisches "Ohhhh" Gefühl mit Gänsehaut gewesen nach der letzten Folge.

Die Rolle von Jim Keats war wohl sehr gut gespielt, auch wenn ich ständig das Bedürfnis hatte, dem Typen so richtig Kassalla zu geben... :whistling: Aber Gene hat ihm ja noch eins so richtig auf die 12 verpasst am Ende! :thumbsup: Vor allen Dingen dieses eklige "Tschhhh" von Keats hat mich aufgeregt, als er u.a. bei Viv war und später bei Alex.

Eine weitere Staffel oder Serie ist zwar durchaus möglich, was ich immer noch sehr schön finden würde, aber ich weiß nicht, ob es dann immer noch das Gleiche wäre, wie bei LoM und A2A. Auf jeden Fall sind es zwei Serien, die in meiner Top 3 der besten Serien generell sind!!
"You´ve just been quattroed!"