Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Life on Mars Forum - Gefangen in den 70ern. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 31. August 2010, 22:03

To Be Or Not To Be

Da Shakespeare doch ein wichtiger Schritt in der Karriere eines Schauspielers - besonders eines Britischen - ist, dachte ich, dass Hamlet einen eigenen Thread verdient hat. Der Titel ist also Programm! Denn hier werden Meinungen gemacht, die über die Zukunft entscheiden können. Wie es herauskommt, wissen wir noch nicht - oh du mein prophetisches Gemüt! Aber dass sich John darauf freut und wir uns mit ihm, das steht fest. Und um die Vorfreude mit allen zu teilen, hier zwei Links:

http://tweetphoto.com/41443850

Und für alle, die auch gerne was auf englisch lesen:

http://vlavlablog.tumblr.com/

Zitat aus dem Blog: "John Simm ist in Hochform!"

Ob er's bleibt, werden Life und ich persönlich überprüfen gehen! Am 25. und 28. September, da man ja nach dem ersten Eindruck eh noch ein zweites Mal hingehen möchte. Wir erzählen Euch dann wie's war! Um es mit Smileys auszudrücken: :god :hug :brav :al :mauer oder :panik und eventuell noch :putz ...

"Good night, Sweet Prince! And flights of angels sing thee to thy rest!"

Grummel, beim dritten Versuch endlich korrekt zitiert. The rest is silence...
You know when you're alive because you can feel, and you know when you're not because you can't feel anything.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Ivanhoe« (18. September 2010, 22:06)


2

Donnerstag, 2. September 2010, 21:55

Es sind weitere Probenfotos aufgetaucht! Eine Augenweide...

http://www.facebook.com/album.php?aid=257035&id=55186205349
You know when you're alive because you can feel, and you know when you're not because you can't feel anything.

LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 394

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 3. September 2010, 20:51

Echt super Fotos dabei!

Voll interessant den Leuten bei den Proben quasi zuzusehen.


In drei Wochen fliegen wir. :D
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

Melanie

unregistriert

4

Sonntag, 5. September 2010, 19:08

Danke für die Fotos! Ein Hamlet mit viel Körpereinsatz - schick! ;-)

LG

Melanie

LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 394

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. September 2010, 22:27

Ein Interview von John zu Hamlet und Life on Mars. Unter anderem spricht er auch über neue Projekte.

http://www.sheffieldtelegraph.co.uk/arts…-for.6522422.jp
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 394

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. September 2010, 00:07

DAS Interview ist doch mal viel besser als das vom Guardian! Hier scheint er echt gut drauf zu sein. :thumbup:

http://www.telegraph.co.uk/culture/theat…ing-Hamlet.html

EDIT: Und noch ein Interview welches einen positiven und zufriedenen Simm präsentiert: http://www.yorkshirepost.co.uk/features/…e-or.6527260.jp
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LifeOnMars« (15. September 2010, 00:31)


7

Mittwoch, 15. September 2010, 21:44

Eine ganz schön harte Diskussion haben die auf TRA da zum "negativen* Interview vom Zaun gebrochen. Aber wenn man viele Interviews mit John gelesen hat, weiss man, dass er in der Presse häufig arrogant rüberkommt, obwohl er gar nicht will oder ist. Er sagt ja selber, in Zeitungsinterviews käme er schrecklich rüber, das sei gar nicht wirklich er. Es fehlt einfach die Schüchternheits- und Charmekomponente, die bei Fernsehinterviews oder im Radio vorhanden ist. Oder sogar, wenn er selber die Antworten schreibt. Allerdings rutschen ihm schon öfters harte Bemerkungen raus, weil er einfach sagt, was er fühlt, ohne an die Konsequenzen zu denken. Und wenn er später daran erinnert wird, ist es ihm peinlich. Andererseits kann er ja den Interviewer auch total von etwas überzeugen, das ihn zum Zeitpunkt des Interviews begeistert. Man muss solche negativen Interviews also immer mit etwas Vorsicht geniessen, obwohl es bei John recht stimmungsabhängig ist, wie es rauskommt. Im Privatleben spielt er keinem etwas vor. Ihn würde man wohl als "authentisch" bezeichnen.
You know when you're alive because you can feel, and you know when you're not because you can't feel anything.

LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 394

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 20. September 2010, 23:13

Ein erster Bilck auf John als Hamlet auf der Bühne. Naja, nicht so richtig, da es erst nach dem Stück ist, aber immerhin.

http://www.youtube.com/watch?v=ab7sDDIjZ…player_embedded
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

9

Dienstag, 21. September 2010, 21:20

Habe gerade einen Blog von einem Menschen gelesen, der viele der Aufführungen im Crucible gesehen hat und mehr als einen Hamlet. Und seine Meinung zu John's Version ist ganz erstaunlich. John ist für ihn der erste Hamlet Darsteller, der die ganze innere Zerrissenheit dieses Charakters für alle verständlich offenbart. Der zwar verbittert und enttäuscht ist, aber gleichzeitig brilliant, verliebt und warmherzig. Klingt ganz so, als ob John sein Talent für die glaubhafte Darstellung sich eigentlich gegenseitig ausschliessender Emotionen voll einsetzen kann.

"I liked all the cast, but Simm shines – his sheepish bow at the end belies the fact that this is a masterful performance from a great actor."

Der Charakter dürfte ihm viel besser liegen als Leon Zat. Mann, bin ich aufgeregt! :love:

Fast vergessen: Hier ist der Link zum Blog: http://www.iamdanramsden.com/?p=327
You know when you're alive because you can feel, and you know when you're not because you can't feel anything.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ivanhoe« (22. September 2010, 22:00)


LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 394

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 21. September 2010, 23:11

Den Blog hab ich gestern abend auch gelesen. Seit dem habe ich ein großes Grinsen auf meinem Gesicht und meine Vorfreude auf Samstag ist ins Unendliche gestiegen!
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

11

Mittwoch, 22. September 2010, 21:58



Mir fehlen die Worte. Gänsehaut und Zähneklappern.
You know when you're alive because you can feel, and you know when you're not because you can't feel anything.

12

Samstag, 9. Oktober 2010, 21:40

*hüstel*

Also: :god :hug

auch wenn nicht alle Kritiker dieser Meinung sind. Die Figur liegt John total. Aber im Theater ist seine feine Schauspielkunst nur von Nahem zu erkennen, weil er nicht andauernd übertreibt. Deshalb kann ich mir schon gut vorstellen, dass ein Kritiker, der John nicht die ganze Zeit an den Lippen hängt, gar nicht alle Gefühlsregungen mitbekommt, die Hamlet durchläuft.

Die Aufführung ist sehr minimalistisch gehalten. John ist einer der wenigen Schauspieler, die man gut versteht, egal wohin er gerade blickt. Andere sind schwerer verständlich, wenn sie vom Publikum weg sprechen. Und der Geist ist schwer zu verstehen, weil er keucht und häufig seinen Text schnell und mit schrillen Einlagen hinunterleiert. Schade.

Mehr später. Dies nur, damit ihr nicht meint, es sei so schlecht gewesen, dass wir es nicht wagen, etwas zu sagen! Eins steht fest: Wenn Hamlet nach London kommt, geh' ich nochmals!
You know when you're alive because you can feel, and you know when you're not because you can't feel anything.

LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 394

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 10. Oktober 2010, 21:52

Impressionen von Sheffield:


Das Crucible Theater


Poster an der Rückseite des Theaters


Die Länge des Stücks


Nach der ersten Vorstellung am Samstag wurde bei Shandy, Cider und Kakao ausgiebig über das Stück diskutiert
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

14

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 12:23

Also, nachdem ich Hamlet ja jetzt auch zweimal gesehen habe, einmal am SA und einmal am DI, muß ich sagen - mir hat's gefallen! Egal, was andere sagen mögen!

John war toll, er hat sich da echt absolut reingesteigert. Beim ersten Mal hatte ich ja das Glück, direkt an der Bühne zu sitzen, erste Reihe, und die Bühne ist ja nicht hoch oder so, d. h. man war fast mittendrin. Nochdazu saß ich links vom seitlichen Bühnenausgang, wo Hamlet während der Beerdigung von Ophelia kauert - d. h. John war da mehrere Minuten lang ca. 1 m von mir entfernt! Ich konnte die Stoppeln an seinem Kinn zählen! Mußte mich echt beherrschen, da nicht irgendwie dauernd nur hinzustarren, hab das mehr so aus dem Augenwinkel gemacht, weil ich dachte, er muß sich ja blöd vorkommen, wenn die eigentliche Handlung auf der Bühne passiert und ich dauernd nur ihn anstarre ...

Kann mir vorstellen, daß das ganz schön anstrengend und intensiv ist, ich mein, ist sicher harte Arbeit. Konnte deutlich erkennen, daß er etwas rot wurde, und auch, wie seine Ader an der Stirn angeschwollen ist, so war er bei der Sache. Aber wie ja schon von anderen berichtet, super. Paßt zu ihm, diese Unsicherheit der Figur. Hatte ja auch irgendwo gelesen, daß er einen "jungen Hamlet" spielt - also jedenfalls mit Sicherheit keinen 40jährigen! Hat schon gepaßt. Wie gesagt, Kudos!!

Jessie
"Don't be such a jessie!" (Gene Hunt)

LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 394

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 23. Oktober 2010, 16:31

Da Johns Hamlet ja meine erste Berührung mit dem Stück überhaupt war, war ich natürlich etwas im Nachteil, weil alle anderen die Möglichkeit hatten zu vergleichen.

Doch nun kann ich mitreden!

Ich habe mir von der Uni die Versionen von Laurence Olivier, Kenneth Branagh und Mel Gibson ausgeliehen.

Die Olivier Inszenierung von1948 hab ich eben zu Ende geschaut.

Interessant war, dass Rosencrantz und Guildenstern überhaupt nicht vorkamen, wodurch schon einige Szenen wegfielen und das Stück in seiner Länge nur 2 Stunden und 30 min ging, weil auch zwischendurch viel Text gestrichen war.

Auch interessant war, dass Hamlet hier auch schon älter war (laut wikipedia war Olivier 41 Jahre alt bei der Verfilmung) und Gertrude, Hamlets Mutter, jünger war als er.

Erwähenswert ist auch, dass Gertrude hier sehr wohl wusste, dass Gift im Becher war und sie es mit Absicht trinkt, damit Hamlet verschont bleibt.

Die Darstellung des Geistes war gruselig, aber beim Film kann man ja immer mehr machen als im Theater.

Die Grundstimmung des Stücks war ruhig und Hamlet traurig, melancholisch gespielt. Die Witze kamen überhaupt nicht zur Geltung. Es war eine Tragödie durch und durch bei dieser Inszenierung.

Was ich sehr positiv finde ist, dass ich immer Johns Stimme im Ohr hatte, wie er die Zeilen gesprochen hat, während ich mir den Film ansah. Für mich ist Johns Hamlet das Original und somit die Quelle mit der ich auch die weiteren Produktionen vergleichen werde. :)
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

16

Samstag, 23. Oktober 2010, 20:24

Dann bin ich ja gespannt, was Du dann von der Mel Gibson Version hälst, die meine erste Hamlet-Version war, und die ich immer noch sehr mag. Ich finde immer noch einzig John als Hamlet besser und Polonius gleichwertig, die anderen Charaktere haben mir im Film besser gefallen.
You know when you're alive because you can feel, and you know when you're not because you can't feel anything.

LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 394

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 21:34

Ein Fan hat John wohl indirekt/direkt gefragt, ob er weiter Theater machen möchte. "Nicht für eine sehr lange Zeit." Soll er geantwortet haben.

Hoffen wir einfach mal, dass da nur die momentane Erschöpfung gesprochen hat und wir nicht 10 Jahre oder so auf Johns nächsten Auftritt auf der Bühne warten müssen.


Momentan schaue ich mir die Kenneth Branagh Version an. Ich hab sie schon zur Hälfte durch, warte aber mit meiner Rezension noch bis ich alles gesehen habe. Cheerio!
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

LifeOnMars

Assistant Commissioner

Beiträge: 1 394

Wohnort: NRW

Beruf: Anträgeschreiberin

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 21:12

Ein letztes Foto von "Hamlet" mit allen Darstellern (und Bühnenarbeitern?)

http://s3.amazonaws.com/data.tumblr.com/…bk%2BMX%2Fl4%3D

http://vlavlablog.tumblr.com/
My name is Sam Tyler. DCI Sam Tyler.
That much I do know! The rest is anyone's guess.
Because one minute I was in 2006, the next I'm in 1973!!!
So the question now is: What happened? Why am I here?

19

Sonntag, 31. Oktober 2010, 15:42


Die Olivier Inszenierung von1948 hab ich eben zu Ende geschaut.


Hast Du gesehen, was die in "Last Action Hero" damit angestellt haben? Mit genau der Szene, wo Hamlet überlegt, ob er seinen betenden Vater töten soll?

(Und an was hat mich bloß die Szene erinnert, wo ein cowboystiefeltragender Schwarzenegger aus dem Auto steigt, und man sieht nur den einen Fuß, dann stellt er den zweiten daneben, und dann sieht man erst den Sonnenbrillen-bewaffneten Rest von ihm??? *kicher*Gut geklaut!)

Ach ja, was ich neulich in diesem Zusammenhang auch wieder sehr witzg fand, war die Szene in LoM, wo Ray meint, er würde das "schauspielern" undercover schon schaffen, schließlich sei das nicht Hamlet. Woraufhin Sam meint, daß das gut wäre, denn Hamlet ist 'ne Tragödie. Und Ray's Kommentar darauf: "Trust you to know that. Poof!". :D

Jessie
"Don't be such a jessie!" (Gene Hunt)

20

Sonntag, 31. Oktober 2010, 16:14

Ein letztes Foto von "Hamlet" mit allen Darstellern (und Bühnenarbeitern?)

http://s3.amazonaws.com/data.tumblr.com/…bk%2BMX%2Fl4%3D

http://vlavlablog.tumblr.com/


Schönes Foto, danke. Und fast wieder typisch, wie John da so ganz am Rand steht ...

Bewegende letzte Posts von Alexander!

Jessie
"Don't be such a jessie!" (Gene Hunt)